Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen
Einbetten
Fitness
Fernwanderweg Etappe

Saar-Hunsrück-Steig - 13. Etappe: Idar-Oberstein (Altstadt) - Fischbach - Herrstein

· 1 Bewertung · Fernwanderweg · Nahe
Verantwortlich für diesen Inhalt
Hunsrück-Touristik GmbH Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Schloß Oberstein
    / Schloß Oberstein
  • Burg Bosselstein
    / Burg Bosselstein
  • Wegekennzeichen
    / Wegekennzeichen
    Foto: Wanderbüro Saar-Hunsrück, Wanderbüro Saar-Hunsrück
  • Uhrturm
    / Uhrturm
    Foto: phormat_Eike Dubois
Karte / Saar-Hunsrück-Steig - 13. Etappe: Idar-Oberstein (Altstadt) - Fischbach - Herrstein
0 150 300 450 600 m km 2 4 6 8 10 12 14 16 18

Premiumweg Deutsches Wandersiegel

Diese Etappe des Saar-Hunsrück-Steigs führt von Idar-Oberstein über Fischbach nach Herrstein.

 

schwer
19,6 km
7:00 h
910 hm
912 hm

Die Edelsteinmetropole Idar-Oberstein, wunderbare Aussichten von den Höhen und das mittelalterliche Herrstein prägen die Wandererlebnisse auf dieser Etappe des Saar-Hunsrück-Steigs.  

 

Autorentipp

Burg Bosselstein und Schloß Oberstein
Wie zwei Geschwister thronen sie hoch über der Stadt: Das Schloss Oberstein und die Burg Bosselstein.
Vom Innenhof des Schlosses bietet sich ein unvergesslicher Blick über Idar-Oberstein.

Felsenkirche Idar-Oberstein
Die in den Jahren 1482 bis 1484 in einen über der Stadt gelegenen Felsen erbaute Kirche beherbergt
kunstvolle Schätze aus vergangenen Zeiten. Eine noch heute erhaltene Quelle in der Kirche erklärt deren Entstehung.

Das Deutsche Mineralienmuseum
unterhalb der Felsenkirche bietet eine der umfangreichsten Mineraliensammlungen Deutschlands.
Der Kristallsaal mit teils tonnenschweren Exponaten aus Übersee und das Fluoreszenzkabinett garantieren Ihnen einen unvergesslichen Besuch.


Das Industriedenkmal Jakob Bengel ist die einzige im Original erhaltene Fabrikanlage mit Werkwohnungen und Fabrikantenhaus, die über 130 Jahre Industriegeschichte der Stadt Idar-Oberstein verkörpert. Sie ist gleichsam die Wiege des weltbekannten Art Déco Schmucks.


Edelstein Erlebniswelt
In einer überraschenden und eindrucksvollen Inszenierung erleben Sie die geheimnisvolle
Schönheit von kostbaren Edelsteinen, Kristallen und Mineralien in den Höhlen und Grotten der Edelstein-Erlebniswelt. Mit zauberhaften Licht- und Farbspielen präsentiert sich eine geheimnisvolle Höhlenlandschaft mit plätschernden Quellen und
einem feurig glühenden Vulkan. All dies können Sie in wenigen Minuten fußläufig erreichen.


Altstadt Oberstein
In der Altstadt laden zahlreiche Juweliere, Schleifereien, Schmuck- und Handwerkerläden zum Besuch ein.

 

Kupferbergwerk Fischbach
Das Bergwerk war bis in die Napoleonischen  Zeit eines der bedeutendsten Kupferbergwerke in Deutschland. Zu besichtigen sind riesige Abbauhohlräume mit einem weitverzweigten System von Stollen und Schächten. Wir sehen durchsichtige Tropfsteinzapfen und Millionen kleiner Kristalle im Schein der Lichter. Das Bergwerk ist im ursprünglichen mittelalterlichen
Zustand erhalten. Unter Tage lassen sich hier auch kulinarische Genüsse wie z.B. Weinproben erleben.

outdooractive.com User
Autor
Iris Müller
Aktualisierung: 08.05.2019

Premiumweg Deutsches Wandersiegel Premiumweg Deutsches Wandersiegel
Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höhenlage
451 m
234 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Ausrüstung

Der Saar-Hunsrück-Steig ist ein naturnaher Weg, der zu 65% über weichen Waldboden, über Graspfade oder entlang von Bachläufen geführt ist. Diese besondere Qualität kann nach längeren Regenperioden allerdings auch zu Problemen führen, und Teile des Wegs schwer begehbar machen. Deshalb ist festes Schuhwerk unbedingt zu empfehlen.

Weitere Infos und Links

Tourist-Info Idar-Oberstein  

Hauptstraße 419
55743 Idar-Oberstein (Altstadt)
Telefon: +49 6781 64871
touristinfo@idar-oberstein.de
www.idar-oberstein.de

Tourist-Info Deutsche Edelsteinstraße
Brühlstr. 16
55756 Herrstein
Telefon: +49 6785 79104
info@edelsteinstrasse.de
www.edelsteinstrasse.de 


Internetseite des Saar-Hunsrück-Steigs: www.saar-hunsrueck-steig.de

oder www.hunsruecktouristik.de

 

Start

Idar-Oberstein (Altstadt) (339 hm)
Koordinaten:
Geographisch
49.706399, 7.329240
UTM
32U 379536 5507327

Ziel

Herrstein

Wegbeschreibung

Von der Obersteiner Altstadt geht es steil bergauf vorbei an der Felsenkirche zum Schloss. Die Felsenkirche ist das sakrale Wahrzeichen Idar-Obersteins. Rund 60 Meter hoch in den Felsen wurde sie 1482-1484 als Sühne für einen Brudermord gebaut. Von dort wandern wir parallel zur Traumschleife „Nahe-Felsenweg“. Der Weg führt auf schmalen Pfaden über spektakuläre Felsformationen mit tollen Aussichten ins Nahetal. Nach einem lang gezogenen Anstieg beginnt eine sehr naturnahe Passage mit schönen stillen Bachtälern, alten Wäldern und dem Überqueren von Höhenzügen mit herrlichen Aussichten. Die Etappe ist aufgrund ihrer Länge und einiger steiler Aufstiege sehr anspruchsvoll. Wer sie nicht in einem Stück gehen möchte, findet über die Touristinformationen Übernachtungsmöglichkeiten. In Fischbach lohnt sich ein Besuch des Kupferbergwerks, welches über eine Zuwegung zu erreichen ist. Am Ende der Etappe erreichen wir das mittelalterliche Herrstein mit seinen zahlreichen Fachwerkhäusern.

Parken

Parkplatz am Schlossweiher Oberstein
Parkplatz am Bahnhof Idar-Oberstein
Parkhaus Felsenkirche
Parkhaus Altstadt
Parkhaus Nahe Center

Parkplatz Hintertiefenbach
(über Zuwegung)
Parkplatz am Kupferbergwerk
Fischbach (über Zuwegung)

Parkplatz Brühlstr., Herrstein
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Community

 Kommentar
 Aktuelle Bedingung
Veröffentlichen
  Zurück zur Eingabe
Punkt auf Karte setzen
(Klick auf Karte)
oder
Tipp:
Der Punkt ist direkt auf der Karte verschiebbar
Löschen X
Bearbeiten
Abbrechen X
Bearbeiten
Punkt auf Karte ändern
Videos
*Pflichtfeld
Veröffentlichen
Bitte einen Titel eingeben.
Bitte gib einen Beschreibungstext ein.

Kommentare und Bewertungen (2)

Timo Risch
12.10.2016
http://www.gpsies.com/map.do?fileId=kurhavfhycqarjkh
Gemacht am
03.05.2016

Ernst Brill
07.04.2015
Diese anspruchvolle Tour haben wir am 6. April 2015 gemacht. Für alle Kriterien gebe ich eigentlich 5 Sterne, aber leider waren viele lange Passagen so schlammig, dass wir diese Tour nur nach längeren Trockenperioden empfehlen können. Die wirklich neuen Streckenabschnitte dieser Tour sind zwar beschildert aber scheinbar nicht wirklich fertig.
Bewertung

Bewertung
Schwierigkeit
schwer
Strecke
19,6 km
Dauer
7:00 h
Aufstieg
910 hm
Abstieg
912 hm
Etappentour aussichtsreich kulturell / historisch botanische Highlights

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.