Tour hierher planen Tour kopieren
Fernwanderweg Etappe

Saar-Hunsrück-Steig - 25. Etappe: Grimburgerhof – Stausee Kell

· 1 Bewertung · Fernwanderweg · Hunsrück
Verantwortlich für diesen Inhalt
Hunsrück-Touristik GmbH Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Burganlage Grimburg
    / Burganlage Grimburg
    Foto: Eike Dubois, Hunsrück-Touristik GmbH
  • / Stausee Kell
    Foto: Klaus-Peter Kappest, Wanderbüro Saar-Hunsrück
  • / Am Stausee Kell
    Foto: Klaus-Peter Kappest, Wanderbüro Saar-Hunsrück
  • / Stausee Kell
    Foto: Klaus-Peter Kappest, Wanderbüro Saar-Hunsrück
  • / Durch den Laubwald
    Foto: Eike Dubois, Hunsrück-Touristik GmbH
m 700 600 500 400 10 8 6 4 2 km
Die 25. Etappe des Saar-Hunsrück-Steigs führt vom Grimburgerhof durch das idyllische Wadrilltal und die Hochwaldhöhen nach Kell am See. 
leicht
11,5 km
3:45 h
343 hm
257 hm

Vom Grimburgerhof geht es hinauf zur teilweise rekonstruierten mittelalterlichen Grimburg. Der Aufstieg auf den Turm der Burg lohnt sich wegen der sensationellen Aussicht in die Umgebung des Tals der Wadrill.
Dann wandern wir durch das romantische, einsame Tal der Wadrill mit seinen herrlichen Wiesen. Am Keller Steg geht es weiter in Richtung Kell am See. Wir erreichen nach Überquerung der Hunsrückhöhenstraße einen Höhenzug mit weiten Aussichten.
Wir treffen auf den Ruwer-Hochwald-Radweg. Wer Kell besuchen möchte, kann dort über eine Zuwegung abbiegen. Der weitere Verlauf des Steigs führt durch einsame Wälder im Quellgebiet der Ruwer. Die Etappe endet am Stausee in Kell mit seinen zahlreichen Freizeitmöglichkeiten.

Autorentipp

Stausee Kell
Der Stausee bietet eine Vielzahl an Freizeitmöglichkeiten. 

Premiumweg Deutsches Wandersiegel
Schwierigkeit
leicht
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
537 m
Tiefster Punkt
383 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Hotel-Restaurant Zur Post
Hotel-Restaurant Fronhof
Landhotel Haus Doris
Hotel Brasserie Typisch
Landal Hochwald
Bistro-Café Hau's am See

Sicherheitshinweise

Der Saar-Hunsrück-Steig ist ein naturnaher Weg, der zu 65% über weichen Waldboden, über Graspfade oder entlang von Bachläufen geführt ist. Diese besondere Qualität kann nach längeren Regenperioden Teile des Wegs schwerer begehbar machen. Deshalb ist festes Schuhwerk unbedingt zu empfehlen.

Weitere Infos und Links

Tourist-Information Hermeskeil
Trierer Str. 49, 54411 Hermeskeil
Telefon: +49 6503 95350
www.hermeskeil.de

 

Tourist-Information Kell am See
Rathausstr. 2, 54427 Kell am See
Telefon: +49 6589 1044
www.hochwald-ferienland.de


Internetseite des Saar-Hunsrück-Steigs: www.saar-hunsrueck-steig.de

 

 

 

Start

Grimburg (387 m)
Koordinaten:
DG
49.608980, 6.871023
GMS
49°36'32.3"N 6°52'15.7"E
UTM
32U 346194 5497333
w3w 
///verwandeln.angestellte.langen

Ziel

Stausee Kell

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Informationen zur Anreise finden Sie auf der Seite des Saar-Hunsrück-Steigs unter Anreise

Parken

Parkplatz Frau Holle bei Reinsfeld
Parkplatz am Stausee Kell

Koordinaten

DG
49.608980, 6.871023
GMS
49°36'32.3"N 6°52'15.7"E
UTM
32U 346194 5497333
w3w 
///verwandeln.angestellte.langen
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Auf allen Etappen empfehlen wir festes Schuhwerk (Wanderschuhe) und witterungsangepasste Wanderkleidung. 

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

5,0
(1)
Aurora (Aurorawillwandern.com) 
24.07.2017 · Community
Auch die Ruwer-Route, der Abzweig des Saar-Hunsrück-Steigs vom Keller Steg bis nach Trier, ist wunderschön und der gesamte Weg sehr abwechslungsreich! Auf Pfaden, weich gepolstert, begrenzt von Ginster oder Himbeersträuchern folgt man dem idyllischen Wadrilltal. Biber am Keller Steg haben wir leider nicht mehr gesehen, auch keine Spuren an Bäumen. Dann geht es auf einem Wirtschaftsweg den Berg hinauf, aber nicht eintönig, zur höchsten Stelle der Etappe mit wunderschönem Ausblick auf den Hochwald und zum Ruwertal. Der Wegeverlauf ist hier wegen einer Flurbereinigungsmaßnahme anders als auf der Karte, aber nicht schlechter. Weiter steigt man hinab ins Ruwertal und wieder folgen wunderschöne Pfade durch Quellgebiet, Windbruch und Wald. Der Weg umkreist den Ort Kell am See und die Etappe endet am Stausee Kell. Der Zuweg ins Dorf beträgt ab hier noch 1,5km. Etwas verwirrend war die Beschilderung ab Grimburger Hof nach "Kell am See". Es gab abwechselnd verschieden weite Kilometerangaben, da einmal der Ort "Kell am See" gemeint war (zu erkennen an den Symbolen Bus und Touri-Info), den man schon nach 7,1 km über einen Zuweg am Ruwer-Radweg erreichen kann . Die längeren Kilometerangaben nach "Kell am See" bezogen sich auf den "Stausee Kell" (Symbol Campingplatz).
mehr zeigen
Gemacht am 20.07.2017
Nähe Grimburger Hof
Foto: Aurora (Aurorawillwandern.com), Community
im Tal der Wadrill
Foto: Aurora (Aurorawillwandern.com), Community
Ausschilderung zum Ort "Kell am See"
Foto: Aurora (Aurorawillwandern.com), Community
Beim nächsten Wegweiser waren es plötzlich mehr Km - der Stausee ist gemeint!
Foto: Aurora (Aurorawillwandern.com), Community
Foto: Aurora (Aurorawillwandern.com), Community
Keller Steg, Trennung der Ruwer-Route von der Hauptroute.
Foto: Aurora (Aurorawillwandern.com), Community
Auf der Höhe bei Kell
Foto: Aurora (Aurorawillwandern.com), Community
Stausee Kell
Foto: Aurora (Aurorawillwandern.com), Community

Fotos von anderen

Nähe Grimburger Hof
im Tal der Wadrill
Ausschilderung zum Ort
Beim nächsten Wegweiser waren es plötzlich mehr Km - der Stausee ist gemeint!
+ 4

Bewertung
Schwierigkeit
leicht
Strecke
11,5 km
Dauer
3:45h
Aufstieg
343 hm
Abstieg
257 hm
Etappentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch botanische Highlights

Statistik

  • 2D 3D
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.