Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen Tour kopieren
Einbetten
Fitness
Radtour

Saar-Nahe-Höhen-Radweg

· 1 Bewertung · Radtour · Saarbrücken
Verantwortlich für diesen Inhalt
Tourismus Zentrale Saarland GmbH Verifizierter Partner 
  • Blieskastel
    / Blieskastel
    Foto: Tourismus Zentrale Saarland GmbH
  • Paradeplatz Blieskastel
    / Paradeplatz Blieskastel
    Foto: Wolfgang Henn, Saarpfalz-Touristik
  • /
    Foto: Frank Polotzek, Tourismus Zentrale Saarland GmbH
  • / Erholung am Bostalsee
    Foto: Tourismus Zentrale Saarland GmbH
  • / Bostalsee3
    Foto: Freizeizzentrum Bostalsee
  • / Annahof
    Foto: Frank Polotzek, Tourismus Zentrale Saarland GmbH
  • / Bliestaldom
    Foto: Frank Polotzek, Tourismus Zentrale Saarland GmbH
m 500 400 300 200 70 60 50 40 30 20 10 km Steinbruch Ausgrabungsstätte … "Wareswald" Schleuse Güdingen

Von der Saar bei Güdingen bis an die Nahe bei Neunkirchen/Nahe am Bostalsee
mittel
79,8 km
6:45 h
946 hm
732 hm
Natur und historische Städte erleben Sie auf dieser Tour in ihrer schönsten Form. Nach den offenen Gaulandschaften des UNESCO Biospährenreservates Bliesgau wartet das historische Blieskastel auf Sie. Über Neunkirchen gelangen Sie schließlich bis an den Bostalsee, den größten Freizeitsee Südwestdeutschlands.
outdooractive.com User
Autor
Miriam Dubois
Aktualisierung: 27.08.2019

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
426 m
Tiefster Punkt
189 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Wirtshaus Zur Wilde Ente

Weitere Infos und Links

 

Tourismus Zentrale Saarland

Tel.: 0681 - 9 27 20 - 0

www.urlaub.saarland

Start

Güdingen an der Saar (Saarschleuse) (188 m)
Koordinaten:
Geographisch
49.196946, 7.027712
UTM
32U 356315 5451222

Ziel

Bostalsee

Wegbeschreibung

Von Güdingen an der Saar aus verläuft der Radweg zunächst in östlicher Richtung durch Talauen vorbei an kleinen Ausflugslokalen. Ein Anstieg führt nach wenigen Kilometern zum hochgelegenen Flughafen Ensheim. Einem alten Römerweg folgend fährt man anschließend weiter auf den Höhen des Bliesgaus in Richtung Heckendalheim. Die offene Gaulandschaft mit ihren Streuobstwiesen und weiten Fernsichten lohnt den Aufstieg. Nach einer Abfahrt in das schöne Alschbachtal verläuft die Route weiter zum Barockstädtchen Blieskastel. Durch den Kirkeler Wald mit seinen bizarren Felsformationen vorbei an der Kirkeler Burg führt der Radweg in nördlicher Richtung weiter nach Bexbach. Im saarländischen Bergbaumuseum können Besucher unter Tage fahren, um alte und neue Abbaumethoden an authentischen Einsatzorten zu besichtigen. Ein kurzer, städtischer Abschnitt führt durch Neunkirchen, wo auf Themenwegen die Industriekultur und –geschichte der Stadt erlebbar wird. Im Neunkircher Zoo warten über 500 Tierarten auf Besucher. Der Radweg verlässt nun den städtischen Raum auf einer ehemaligen Römerstraße und führt durch eine landschaftlich sehr reizvolle Gegend mit vielen Fernsichten. Durch das Naturschutzgebiet Oberthaler Bruch mit seiner großen Artenvielfalt gelangt man schließlich zum Bostalsee. Idyllisch eingebettet in die waldreiche Mittelgebirgslandschaft ist der größte See Südwestdeutschlands ein beliebtes Ausflugsziel, das mit zahlreichen Freizeitangeboten lockt. Am Bostalsee führt der Naheradweg, der die Quelle des Flusses bei Selbach mit der Mündung bei Bingen am Rhein verbindet, vorbei. Der Saar-Nahe-Höhen-Radweg lässt sich mit der Nordpassage des Saarland-Radweges und dem Saar-Radweg gut zu einer mehrtägigen Rundtour kombinieren.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

ADFC Regionalkarte Saarland Radwanderkarte im Maßstab 1:75.000 Streckenbeschreibung der Touren Preis: 6,80 Euro

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

5,0
(1)
Martin Ziemer
17.08.2011 · Community
Sehr schöne Route, aber in Fahrtrichtung recht anspruchsvoll. Tip 1: in Gegenrichtung fahren ist gemütlicher, Tip 2: Zwischenstop in der schönen Stadt Ottweiler ist zu empfehlen. Insgesamt eine landschaftlich reizvolle Strecke, bei der man die Seele baumeln lassen kann. Zwischendurch immer wieder gute Ausblicke! Insgesamt eine mittelschwere bis anspruchsvolle Route, die aber auch von weniger Geübten bewältigt werden kann.
mehr zeigen
Gemacht am 09.09.2010
unterwegs
Foto: Martin Ziemer, Community

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
79,8 km
Dauer
6:45h
Aufstieg
946 hm
Abstieg
732 hm
Streckentour Etappentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit geologische Highlights botanische Highlights faunistische Highlights

Statistik

  • 2D 3D
  • Inhalte
  • Neuer Punkt
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.