Tour hierher planen Tour kopieren
Wanderung Top

Traumschleife Litermont Gipfeltour

· 54 Bewertungen · Wanderung · Saarland
Verantwortlich für diesen Inhalt
Tourismus Zentrale Saarland GmbH Verifizierter Partner 
  • Aufstieg zum Gipfel
    / Aufstieg zum Gipfel
    Foto: Tourismus Zentrale Saarland GmbH
  • / Litermont-Gipfel-Tour
    Foto: Wolfgang Staudt, Community
  • / Ups, kleiner Schreck zum Schluss
    Foto: Delleré René, Community
  • / Gipfelkreuz auf dem Litermont Günther Schneider
    Foto: © Günther Schneider
  • / Rast am Gipfelkreuz
    Foto: © Klaus-Peter Kappest
  • / Aussicht am Gipfelkreuz
    Foto: © Klaus-Peter Kappest
  • / Der Froschkönig vor dem "Froschparadies"
    Foto: © Gemeinde Nalbach
  • / Willkommen auf der Gipfeltour
    Foto: © Gemeinde Nalbach
  • / Das Insektenhotel
    Foto: © Gemeinde Nalbach
  • / Gipfelkreuz im Schnee
    Foto: © Gemeinde Nalbach
  • / Startportal der Tour
    Foto: © Gemeinde Nalbach
  • / Biotop Froschparadies
    Foto: © Gemeinde Nalbach
  • / Weidendom am Gipfel
    Foto: © Gemeinde Nalbach
m 450 400 350 300 250 200 8 7 6 5 4 3 2 1 km Litermont Grauer Stein Froschparadies Mariengrotte
Eine erlebnisreiche Mischung aus Naturabenteuer und Naturgenuss: Wildromantische Bachlandschaften, schroffe Schluchten, Mondsteine, Weidendom, Gipfelbesteigungen, Froschparadies, Teufelsschlucht, Maldix-Wilderer-Trail, Fernblicke. Ein Wanderweg der Superlative, mit steilen, seilgesicherten Passagen beim Aufstieg zum Litermont. Ein Weg mit einer intensiven Erlebnisdichte.
mittel
8,8 km
3:30 h
240 hm
240 hm

Die Litermont-Gipfel-Tour liegt in Nalbach, an der Grenze zwischen den Kreisen Merzig-Wadern und Saarlouis, auf der Südseite des 414 m hohen Litermont, dem von Ritter Maldix sagenumwobenen Berg.

Es erwartet Sie ein mehr als abwechslungsreicher Wanderweg, durch ein Froschparadies, viele Quell- und Bachbereiche, wildromantische Pfade. Vielfältige Waldformationen und immer wieder tolle Aussicht, sowie Steilpassagen an den Felsen des Litermont-Massivs, die mit dicken Tauen gesichert sind.

Auf dem Gipfel erwarten Sie grandiose Aussichten über das Saartal bis nach Frankreich sowie eine optische Telegraphenstation und - einmalig im südwestdeutschen Raum - ein Weidendom, in dem Trauungen stattfinden.

Der Weg wurde  vom Deutschen Wanderinstitut mit 94 Punkten bewertet.

Autorentipp

Dir gefällt diese Tour? Dann hilf uns mit Deinem Wandercent bei der Unterhaltung des Weges!

Sende eine SMS mit "TRAUM" an die 81190 um 2 € zu spenden - Vielen Dank!

Profilbild von Frank Polotzek
Autor
Frank Polotzek
Aktualisierung: 24.02.2021
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
418 m
Tiefster Punkt
320 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Margret´s Bauernstube
Huthaus am Bergwerk
Hotel-Restaurant Litermont ***S
Hotel-Restaurant Litermont ***S

Sicherheitshinweise

Achtung:

Grundsätzlich geschieht das Betreten des Waldes und das Begehen der Wanderwege auf eigene Gefahr.

Jahreszeitlich- bzw. wetterbedingt ist auf einzelnen Wegeabschnitten eine erhöhte Trittsicherheit erforderlich. Tragen Sie daher der Jahreszeit und der Witterung angepasste Kleidung und Wanderschuhe mit entsprechendem Profil.

Weitere Infos und Links

Einkehrmöglichkeiten: 

Hotel-Restaurant Litermont***

Am Litermont 40                                                                                                                                                                                                         66809 Nalbach

www.hotel-restaurant-litermont.de                                                                                                                                                                              info@hotel-restaurant-litermont.de

Margret´s Bauernstube Litermont
Litermontstraße 22
66701 Beckingen

www.margrets-bauernstube.com

Tel.: +49 (0)6832 / 800 804

 

Gemeinde Nalbach, Kultur- und Tourismusservice

Rathausplatz 1

66809 Nalbach, Telefon: 06838-9002-111

E-Mail: tourismus@nalbach.de

Internet: www.nalbach.de

 

Tourismus Zentrale Saarland

Tel.: 0681 - 9 27 20 - 0

www.urlaub.saarland

Start

Waldparkplatz Etzelbachstraße Nalbach, Am Litermont, 66809 Nalbach (322 m)
Koordinaten:
DG
49.398988, 6.786287
GMS
49°23'56.4"N 6°47'10.6"E
UTM
32U 339386 5474167
w3w 
///glasklar.verwurzelt.staut

Ziel

Waldparkplatz Etzelbachstraße Nalbach, Am Litermont, 66809 Nalbach

Wegbeschreibung

Der Beginn ist an der Infotafel beim Monti-Wanderer, wo es Flyer der Gipfel-Tour gibt. Wir folgen dem ausgeschilderten Weg „Litermont-Gipfel-Tour" und den Traumschleifen- Erinnerungsschildern „Gipfel-Tour" und erreichen nach ca. 300 m den Quellbereich des Etzelbachs und wandern weiter bis zum „Froschparadies", einer ehemaligen Sandgrube. Auf einer Sinnenbank können wir die grandiosen Aussichten genießen. Wir folgen dem Pfad über Treppenabstiege den Steilhang hinunter in Richtung Talsohle und kommen zum Feuchtbiotop. Bitte den Weg nicht verlassen wegen des Laich- und Brutgebietes sowie den geschützten Pflanzen! Wir verlassen das Froschparadies über steile Treppenaufstiege, erleben auf einer weiteren Sinnenbank nochmals wunderschöne Aussichten und folgen der Beschilderung „Litermont-Gipfel-Tour" in Richtung Mariengrotte und Klingelborn. Wir überqueren die Hauptstraße auf einem Überweg und kommen auf einen kleinen Parkplatz (Einstieg Klingelborn/Piesbach). Hier folgen wir dem Pfad durch einen Fichtenwald, über einen langgezogenen Holzsteg, am wildromantischen Bachlauf des Piesbach entlang, vorbei an einem privaten Wildgehege und dem Quellbereich des Schweinsborn, einer ehemaligen Schweinetränke aus der Zeit der Schweinehirten. Am Ende des Pfades geht es links hoch über Serpentinen durch ein Kiefernwäldchen .

Wir folgen links dem Forstweg, dann geht es rechts herunter über steile Treppenstufen zu einem weiteren sprudelnden Quellbereich des Piesbach. Steil am Hang entlang erreichen wir eine Ruhebank mit schönen Aussichten. Unsere Tour führt weiter über einen mit Gras bewachsenen Waldweg und geht am Ende rechts durch einen Hohlweg. Nach weiteren 50 m steht auf der linken Seite eine Sinnenbank mit spektakulären Aussichten bis ins Tholeyer Land und bei guter Sicht bis Saarbrücken. Von hier aus wandern wir ca. 1 km geradeaus. Links befinden sich Magerwiesen sowie rechts große Ackerflächen und Streuobstwiesen. Der Weg führt uns über Graswege. Am Ende biegen wir links ab bis zu einem Fichtenwald. Nach dem Abstieg über Serpentinen den Steilhang hinunter erreichen wir den Klingelborn, eine ehemalige Pferdetränke aus der Westwallzeit, mit ganzjährig fließendem Quellwasser und einer überdachten Wanderhütte mit Bänken und Tischen sowie Grillplatz.

Von hier aus steigen wir ab zur Wassertretanlage und folgen dem Pfad durch ein romantisches Tal mit kleinen Stegen und Treppenaufstieg und überqueren dann die Verbindungsstraße Piesbach-Düppenweiler. Der Weg führt weiter auf idyllischen Pfaden am Kamm verschiedener Schluchten und Wasserläufe vorbei zum neu angelegten Biotop und dem Hechtborn. Der Bereich Hechtborn ist einer der vielen Quellbereiche des Piesbach. Links vom Hechtborn befindet sich eine kleine Mariengrotte. Wir gehen weiter rechts ab durch einen Hohlweg und kommen an einem gesprengten großen Bunker aus der ehemaligen Westwall-Anlage mit Info-Tafel

vorbei. Der Weg führt durch einen hohen Buchen-, Eichen- und Kieferbestand und wir erreichen einen

weiteren schattigen Rastplatz.  Dem Weg und der Beschilderung folgend kommen wir zu einem wunderschönen Aussichtspunkt mit 2 Ruhebänken. Hier beginnt der „Maldix-Wilderer-Trail", eine der schönsten Passagen der Gipfel-Tour. An der ersten Felsenpassage gehen wir links mit Seilsicherung nach Oben.  Dort angekommen erwartet uns eine Ruhebank - nach kurzer Rast geht es links weiter Richtung Gipfelkreuz. Nach einigen steilen Passagen kommen wir zu einer Sinnenbank mit spektakulären Aussichten. Wir folgen der Strecke weiter und kommen zu einer Ruhebank mit Pilzköpfen oberhalb der Teufelsschlucht, einem ehemaligen Steinbruch mit Aussichten über die Industrielandschaften der Dillinger Hütte, die FORD-Werke in Saarlouis, Carling in Frankreich und dem Europa-Sender bei Berus.

Hier beginnt der „Felsen-Steig" durch das Felsenmassiv des Litermonts mit Info-Tafel über die Entstehung und das Alter des Litermontgesteins.

Über zwei Wege mit Seilsicherung erreichen wir den Gipfel mit dem Litermont-Kreuz. Die einmalig schönen Aussichten über das Prims- und Saartal bis weit nach Frankreich hinein sind der Lohn für unsere Anstrengungen. Weitere Sehenswürdigkeiten hier oben sind der im Saarland einmalige

und Weidendom, in dem inzwischen auch Hochzeiten stattfinden und die Optische Telegraphenstation.

Der Weg führt uns weiter durch den Burggraben, das Felsenmassiv „Mondsteine", zur keltischen Kultstätte und zum Waldparkplatz am Grauen Stein, einem weiteren Einstieg der „Litermont-Gipfel-Tour". Dort befindet sich in unmittelbarer Nähe das Restaurant „Margret's Bauernstube". Unser Weg führt uns weiter auf Waldwegen durch einen alten Buchenhallenwald mit ca. 180-jährigen Buchen, Traubeneichen und Kiefern - einem besinnlichen Wanderabschnitt, nach den vielen Sehenswürdigkeiten vorher. Nach Durchquerung eines jungen Mischwaldes über grasige Wege kommen wir an einen überdachten, urig gestalteten Rastplatz.

Unsere Wanderung führt uns teils durch den Walderlebnispfad, der weit über die Grenzen des Saarlandes als beliebtes Kinderparadies bekannt ist. Wir steigen ab über den Walderlebnispfad und folgen am Ende nach 3 Treppenstufen links dem Wegweiser „Litermont-Gipfel-Tour" auf einem Waldweg, dann überqueren wir den Treppenaufstieg zum Gipfelkreuz und gelangen zur „Himmelsleiter", einem weiteren Highlight dieser Tour. Der Weg führt uns über die „Himmelsleiter" hinab zur Teufelsschlucht, einem ehemaligen Steinbruch mit vielen Sehenswürdigkeiten.

 

Der folgende wildromantische Felsenabstieg durch die kleine Schlucht führt uns vorbei am Teufel persönlich zum neu errichteten Maschinenhaus. Nachdem wir den Geschichtspark und das Westwall-Bunkermuseum passiert haben sind wir mit unserer erlebnisreichen Wanderung am Ziel.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit Bahn bis Saarlouis oder Dillingen, weiter mit Bus 401, 403 oder 466 bis Nalbach Kirche oder Piesbach Kirche, von dort Fußweg

 

Anfahrt

A8 bis Ausfahrt Saarwellingen, weiter bis Nalbach

Parken

Am Waldparkplatz am Ende der Etzelbachstraße, Nalbach

Koordinaten

DG
49.398988, 6.786287
GMS
49°23'56.4"N 6°47'10.6"E
UTM
32U 339386 5474167
w3w 
///glasklar.verwurzelt.staut
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Fragen & Antworten

Frage von Alexander Schneider · 19.04.2020 · Community
Ist die Tour mit einem nicht mehr ganz so agilen Hund zu schaffen?
mehr zeigen
Antwort von Chris Mohr · 19.04.2020 · Community
Es geht schon richtig auf und ab. Ich würde es dem Hund nicht zumuten.
4 weitere Antworten

Bewertungen

4,6
(54)
Thomas Thomas
07.05.2021 · Community
Ein wunderschöner Wanderweg. Auch für Kinder geeignet.
mehr zeigen
Freitag, 7. Mai 2021 19:15:28
Foto: Thomas Thomas, Community
Freitag, 7. Mai 2021 19:15:38
Foto: Thomas Thomas, Community
Freitag, 7. Mai 2021 19:15:52
Foto: Thomas Thomas, Community
Kerstin Seitz
23.04.2021 · Community
Super tolle Tour, sehr abwechslungsreich. Ab und an hat es mit der Beschilderung nicht ganz so geklappt wie mit dem GPX-Track. Es sind aber auch viele rodungsarbeiten gewesen, teilweise kommt man an einen Abschnitt, der stark verwüstet aussieht. Ansonsten schön ruhig, viel Natur, immer mal wieder das Plätschern vom Bach. Hund und ich hatten unheimlich viel Spaß. Unsere Hündin war im kneippbecken und hat sich dort etwas Abkühlung gesucht, natürlich auch im Bach selber. Das gipfelkreuz hatte ich ganz am Schluss noch mal separat machen müssen, da ich auf dem Hinweg irgendwie die Beschilderung nicht fand und dann bei dem Weg nach unten, den geologiepfad hat es mich noch abgelegt und ich bin in den Dornen gelandet... Alles in allem aber eine sehr gelungene Wanderungen, auch konnten einige Geocache gefunden werden.
mehr zeigen
Freitag, 23. April 2021 18:48:20
Foto: Kerstin Seitz, Community
Alle Bewertungen anzeigen

Fotos von anderen

Sonntag, 9. Mai 2021 09:10:06
Freitag, 7. Mai 2021 19:15:28
Freitag, 7. Mai 2021 19:15:38
Freitag, 7. Mai 2021 19:15:52
+ 101

Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
8,8 km
Dauer
3:30 h
Aufstieg
240 hm
Abstieg
240 hm
Rundtour aussichtsreich kulturell / historisch geologische Highlights botanische Highlights Gipfel-Tour

Statistik

  • 2D 3D
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
Karten und Wege
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.