Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen
Einbetten
Fitness
Wanderung

Traumschleife Primstaler Panoramapfad

· 5 Bewertungen · Wanderung · Saarland
Verantwortlich für diesen Inhalt
Tourismus Zentrale Saarland GmbH
  • Wegezeichen Traumschleife Primstaler Panoramaweg
    / Wegezeichen Traumschleife Primstaler Panoramaweg
    Foto: Tourismus Zentrale Saarland GmbH
  • Startportal des Weges
    / Startportal des Weges
    Foto: Frank Polotzek, Touristinfo Nonnweiler
  • Aussicht auf Primstal
    / Aussicht auf Primstal
    Foto: Frank Polotzek, Tourismus Zentrale Saarland GmbH
  • Rast mit Aussicht
    / Rast mit Aussicht
    Foto: Frank Polotzek, Touristinfo Nonnweiler
  • verwunschene Schluchten
    / verwunschene Schluchten
    Foto: Frank Polotzek, Tourismus Zentrale Saarland GmbH
  • Der Primstaler Panoramapfad
    / Der Primstaler Panoramapfad
    Foto: Frank Polotzek, Tourismus Zentrale Saarland GmbH
  • ein Marder aus Holz
    / ein Marder aus Holz
    Foto: Frank Polotzek, Tourismus Zentrale Saarland GmbH
  • Weite Blicke
    / Weite Blicke
    Foto: Frank Polotzek, Tourismus Zentrale Saarland GmbH
Karte / Traumschleife Primstaler Panoramapfad
150 300 450 600 750 m km 2 4 6 8 10 12 14 Rast Abesberg Sinnenbänke Rastplatz

Premiumweg Deutsches Wandersiegel

Alte Steinbrüche, weite Fernsichten und idyllische Täler kennzeichnen den markanten Charakter dieser anspruchsvollen Tour. Den ambitionierten Wanderer erwartet auf dem Panoramapfad eine lebendige Mischung aus abwechslungsreichen Landschaften mit einem hohen Naturweganteil auf alten und neuen Pfaden.

mittel
14,8 km
5:00 h
543 hm
504 hm

Die Wanderung führt auf größtenteils naturbelassenen Wald- und Wiesenwegen vorbei an alten Steinbrüchen, durch idyllische Bachtäler mit bemerkenswerten Auf- und Abstiegen. Eine lebendige Mischung aus abwechslungsreichen Landschaften mit hohem Naturweganteil.

Vorbei an einer steil abfallenden Sandsteinformation lässt man Primstal hinter sich. Die nächsten Stunden werden wir ausnahmslos auf Wald- und Wiesenwegen unterwegs sein.

Nach anstrengender Waldpassage folgt ein Wiesenweg. Danach folgt ein abenteuerliches Teilstück über Serpentinen ins nächste Bachtal. Auf diesem schmalen Waldpfad ist Trittsicherheit notwendig.

Der Aufstieg zum Bitschberg ist anstrengend, wird allerdings belohnt mit einer längeren fast ebenenerdigen Passage entlang ausgedehnter Weidelandschaft mit Ausblicken in die Ausläufer des Hunsrücks.

Im „Langheck“ verläuft eine Wegtrasse, die bereits in römischer und vermutlich auch in keltischer Zeit genutzt wurde. Auf einigen Teilstücken ist die antike Steinlegung noch heute sichtbar. Unweit beginnt das Naturschutzgebiet „Wiesenlandschaft bei Überroth“. In der ausgedehnten Wiesenlandschaft gedeihen die Berg-Waldhyanzinthe, der gewöhnliche Teufelsabiss, der Heil-Ziest und Arnika.

Am Ende der Wanderung mit weiten Wiesen und Weiden mit Weidewirtschaft sowie den vielen großartigen Aussichten sind anspruchsvolle 650 Höhenmeter überwunden.

Der Weg wurde  vom Deutschen Wanderinstitut mit 60 Erlebnispunkten bewertet.

Autorentipp

Dir gefällt diese Tour? Dann hilf uns mit Deinem Wandercent bei der Unterhaltung des Weges!

Sende eine SMS mit "TRAUM65" oder „TRAUM5.65“ an die 81190 um 2 € oder 5 € zu spenden - Vielen Dank!

Premiumweg Deutsches Wandersiegel Premiumweg Deutsches Wandersiegel
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höhenlage
496 m
308 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Restaurant Zum Löwenhof
Café Mörsdorf

Sicherheitshinweise

Achtung:

Grundsätzlich geschieht das Betreten des Waldes und das Begehen der Wanderwege auf eigene Gefahr.

Jahreszeitlich- bzw. wetterbedingt ist auf einzelnen Wegeabschnitten eine erhöhte Trittsicherheit erforderlich. Tragen Sie daher der Jahreszeit und der Witterung angepasste Kleidung und Wanderschuhe mit entsprechendem Profil.

Weitere Infos und Links

Unsere Arrangements zur Tour:

Wanderfreuden am Bostalsee ab 194,--€

Merker´s Premium-Wandertage ab 206,--€

Wanderspaß am Bostalsee ab 174,--€

 

Einkehrmöglichkeiten

Café Mörsdorf
Hauptstraße 13
66620 Nonnweiler-Primstal
Tel.: +49 (0)6875 / 326

Restaurant Zum Löwenhof
Mettnicher Straße
66620 Primstal
Tel: +49 (0)6875 / 207  

Türkisches Bistro
66620 Primstal
Tel.: +49 (0)6875/7565

Start

Hölzernes Wegekreuz oberhalb von Primstal, Haagstraße/Wiesbachstraße, 66620 Nonnweiler-Primstal (307 hm)
Koordinaten:
Geographisch
49.530432, 6.973184
UTM
32U 353338 5488397

Anfahrt

A 1 Ausfahrt Primstal, auf L 147 nach Primstal, Haagstraße/Wiesbachstraße

Parken

Parkplatz Haagstraße/Wiesbachstraße
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Community

 Kommentar
 Aktuelle Bedingung
Veröffentlichen
  Zurück zur Eingabe
Punkt auf Karte setzen
(Klick auf Karte)
oder
Tipp:
Der Punkt ist direkt auf der Karte verschiebbar
Löschen X
Bearbeiten
Abbrechen X
Bearbeiten
Punkt auf Karte ändern
Videos
*Pflichtfeld
Veröffentlichen
Bitte einen Titel eingeben.
Bitte gib einen Beschreibungstext ein.

Kommentare und Bewertungen (6)

Daniel Ott
10.06.2019
Sehr schön angelegter Weg. Das ein oder andere könnte man mal wieder überarbeitet werden, aber im großen und ganzen ein toller weg. Und einen großen Lob auf die Gastfreundschaft der Anwohner.
Bewertung
Montag, 10. Juni 2019 17:34:51
Montag, 10. Juni 2019 17:34:51
Foto: Daniel Ott, Community
Montag, 10. Juni 2019 17:35:15
Montag, 10. Juni 2019 17:35:15
Foto: Daniel Ott, Community
Montag, 10. Juni 2019 17:35:50
Montag, 10. Juni 2019 17:35:50
Foto: Daniel Ott, Community
Montag, 10. Juni 2019 17:36:13
Montag, 10. Juni 2019 17:36:13
Foto: Daniel Ott, Community
Montag, 10. Juni 2019 17:36:31
Montag, 10. Juni 2019 17:36:31
Foto: Daniel Ott, Community
Montag, 10. Juni 2019 17:36:48
Montag, 10. Juni 2019 17:36:48
Foto: Daniel Ott, Community
Montag, 10. Juni 2019 17:37:09
Montag, 10. Juni 2019 17:37:09
Foto: Daniel Ott, Community

Mario Fringes
12.05.2018
Bewertung

Uwe Schreiber
03.05.2018
Sehr schöne Tour durch die Lanschaft, der eine oder andere mag sich an der Geräuschkulisse der nahen Autobahn und an den Windrädern stören, bei denen man sehr nah vorbei kommt. Insgesamt aber ein gut angelegter Weg mit einigen konditionellen Herausforderungen. Panorama gibts auch, aber nicht so häufig, wie viel leicht der Name des Pfads vermuten lässt. Es war sehr ruhig, an einem normalen Wochentag dürften nicht viele Wanderer den Weg dorthin finden.
Bewertung
Gemacht am
02.05.2018

Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
14,8 km
Dauer
5:00 h
Aufstieg
543 hm
Abstieg
504 hm
Rundtour aussichtsreich

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.