Plan a route here Copy route
Hiking Trail recommended route

Kaltenstein Path

· 34 reviews · Hiking Trail · Germany · Open
Responsible for this content
Saarland Verified partner 
  • Gipfelkreuz am Kaltenstein
    Gipfelkreuz am Kaltenstein
    Photo: CC BY, Projektbüro Saar-Hunsrück-Steig, Klaus-Peter Kappest
m 400 300 200 7 6 5 4 3 2 1 km Kaltenstein Lager des Reichsarbeitsdienstes Panoramablick Wassertretanlage
This tour includes magical moments. You’ll see a number of sights of cultural and natural historical importance such as a historical horse trough, the natural memorial Kaltenstein or a Celtic sanctuary. One specific feature of the trail are frequently alternating forest formations.
Open
moderate
Distance 7.7 km
3:00 h
309 m
309 m
408 m
222 m

Im ersten Anstieg finden sich Historische Grenzsteine aus der Zeit vor der  Französischen Revolution als die politische Landkarte im heutigen Saarland einem Flickenteppich glich. Von mächtigen Buchen umgeben liegt etwas versteckt eine Historische Pferdetränke.

1990 wurden durch die Orkane „Vivian“ und „Wiebke“ 100 Hektar Wald am Nordhang des Hoxberges zerstört. Auf etwa 10 Hektar lässt man im „Märchenwald“ der Natur freien Lauf.

Kaum ist die Senke erreicht geht’s auch schon wieder nach oben. Felsgestein,  abgestorbene Baumriesen, Farne, fast zwei Meter hoch und der Geruch nach vermoderndem Holz, verleiht dem Aufstieg einen besonderen Reiz.

Hinter Zollstock geht’s bergan bevor die Kaltensteine erreicht werden. Diese Felsformation, geologisch gesehen ein Konglomeratfelsen aus dem Rotliegenden, einer Mischung aus Kieselsteinen und Sandstein, ist vor zirka 270 Millionen Jahren entstanden.

Im Abstieg bietet ein Waldfenster einen ganz besonderen Blick auf das unten im Tal liegende Lebach und den etwas weiter dahinter aufsteigenden Schaumberg.

Der Weg wurde  vom Deutschen Wanderinstitut mit 64 Erlebnispunkten bewertet.

Author’s recommendation

Dir gefällt diese Tour? Dann hilf uns mit Deinem Wandercent bei der Unterhaltung des Weges!

Sende eine SMS mit "TRAUM" an die 81190 um 2 € zu spenden - Vielen Dank!

 

Profile picture of Frank Polotzek
Author
Frank Polotzek
Update: May 31, 2022
Difficulty
moderate
Technique
Stamina
Experience
Landscape
Highest point
408 m
Lowest point
222 m
Best time of year
Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec

Track types

Asphalt 6.23%Dirt road 2.23%Forested/wild trail 27.80%Path 57.31%Unknown 6.40%
Asphalt
0.5 km
Dirt road
0.2 km
Forested/wild trail
2.1 km
Path
4.4 km
Unknown
0.5 km
Show elevation profile

Rest stops

Restaurant Delfi
Campingklause

Safety information

 

Please note:

Entering the forest and using the hiking trails is always at one’s own risk.

Depending on season and weather individual legs of hiking trails require a particularly sure foot. Therefore, please make sure to wear hiking shoes with rugged soles for traction and clothes that are appropriate for the respective season and weather conditions.

Tips and hints

Einkehrmöglichkeiten

Restaurant Delfi
Dillinger Str. 120
66822 Lebach
Tel.: +49 (0)6881 / 93 67 77

Campingklause
Dillinger Str. 81
66822 Lebach
Tel.: +49 (0)6881 / 27 64

Internetseite der Stadt Lebach - www.lebach.de

 

Tourismus Zentrale Saarland

Tel.: 0681 - 9 27 20 - 0

www.urlaub.saarland

Start

Sport and recreational centre Dillinger Straße 71, 66822 Lebach (222 m)
Coordinates:
DD
49.404162, 6.889056
DMS
49°24'15.0"N 6°53'20.6"E
UTM
32U 346858 5474528
w3w 
///issue.cubs.enhanced
Show on Map

Destination

Sport - und Freizeitzentrum Dillinger Straße 71, 66822 Lebach

Turn-by-turn directions

Vom Parkplatz aus führt ein Weg direkt in den Wald vorbei an der Tennisanlage. Über einen schmalen Pfad der anschließend in einen Forstweg mündet erreicht man die Wassertretanlage. Weiter geht es der Beschilderung folgend zu den historischen Grenzsteinen aus dem Jahre 1762. Die Grenzsteine weisen auf die „Vierherrschaft“ von Lebach hin. Eine ausführliche Erklärung finden Sie auf einer Infotafel bei den Grenzsteinen. Über einen Waldpfad erreichen Sie eine ehemalige Pferdetränke. Sie wurde im Jahr 1940 angelegt und diente der Versorgung für Pferde mit frischem Quellwasser. Die Pferde wurden zum Bau der Kaserne in Lebach eingesetzt. Die Quelle wurde aber auch schon im 18. Jahrhundert von Köhlern genutzt. Direkt oberhalb der jetzigen Tränke befand sich ein Meilerplatz auf dem Holzkohle hergestellt wurde. Weiter geht es hinab durch eine Landessukzessionsfläche, den so genannten Märchenwald. Umgeben von Moosen und Farnen kommt man hin zu einem Feuchtbiotop, über das ein eigens angelegter Knüppeldamm führt. Achtung bei Nässe - Rutschgefahr!

Der Pfad führt nun steil ansteigend zum Hoxberg. Kaum oben angekommen, geht es schon wieder bergab zu einem alten Stollen, in dem nun Fledermäuse eine Heimat gefunden haben. Nach dem Stollen wandert man weiter zum Reservistenplatz bzw. zum ehemaligen Lager des Reichsarbeitsdienstes am Ortsrand von Zollstock. Während der Diktatur des III. Reiches war die Grenze zu Frankreich durch eine Bunkerlinie gesichert worden, den „Westwall“. Sein Bau wurde in erheblichem Umfang vom RAD, dem „Reichsarbeitsdienst“ ausgeführt. Das „RAD-Lager“ Zollstock, dessen Fundamente noch zu sehen sind, wurde 1937 für etwa 180 Zwangsarbeiter errichtet. Ende 1944 waren hier Kriegsgefangene als Zwangsarbeiter einquartiert.

Vom Reservistenplatz geht es bergauf, gleich links ab über einen moosigen Weg zu dem sagenumwobenen Naturdenkmal „Kaltenstein“. Geologisch handelt es sich um Konglomeratfelsen aus dem „Rotliegenden“, d.h. um eine feste Mischung aus Kieselsteinen und Sandstein, etwa 270 Mio. Jahre alt. Nach angeblich keltischen Sagen opferten an diesen Steinen schon vor über 2000 Jahren die Druiden ihren Göttern.

Etwa 150 m weiter erreicht man eine Relaxbank, die zum Rasten einlädt. Von hier aus hat man einen tollen Panoramablick über Lebach mit seinen Stadtteilen bis hin zum Schaumberg. Am Aussichtspunkt geht es geradeaus weiter steil bergab, sodann über einige Stufen danach über einen Pfad zurück zum Fuße des Hoxberges. Über einen Forstweg und Waldpfade führt der Weg zurück zum Parkplatz, dem Ausgangspunkt der Wanderung.

Note


all notes on protected areas

Public transport

  By bus R5 (e.g., from Dillingen train station) to ‘Lebach Seminarweg‘   or  ‘Knorscheid Zollstock‘

Getting there

 In order to get to Lebach, take the A1 and leave the motorway at exit Eppelborn. Continue right to Eppelborn and then left to Lebach. Upon entering Lebach, turn left at the traffic lights. You’ll get to a roundabout where you’ll have to turn right into Dillinger Straße (B269). After one kilometre you’ll get to the sport and recreational centre on your left-hand side, the starting point for the tour

Parking

  Carpark at the sport and recreational centre      (‘ Sport - und Freizeitzentrum‘ ) in Dillinger Straße

Coordinates

DD
49.404162, 6.889056
DMS
49°24'15.0"N 6°53'20.6"E
UTM
32U 346858 5474528
w3w 
///issue.cubs.enhanced
Arrival by train, car, foot or bike

Book recommendations for this region:

Show more

Questions and answers

Ask the first question

Would you like to the ask the author a question?


Rating

3.6
(34)
Susanne Noß
October 23, 2022 · Community
Sehr abwechslungsreicher Wanderweg durch den Wald mit schönen Panoramaaussichten und vielen geologischen Informationen
Show more
When did you do this route? October 23, 2022
Stephan Tengler
August 15, 2022 · Community
Ein wirklich sehr abwechslungsreicher und interessanter Wanderweg mit hervorragender Beschilderung, wie ich sie selten erlebt habe. Die Höhenmeter sind nicht zu unterschätzen vor allem bei Nässe so wie bei uns, ist es teilweise schon eine Herausforderung.
Show more
When did you do this route? August 15, 2022
Alexandra Puhl
May 01, 2022 · Community
Schöne Wege mit doch sehr anstrengender Steigungen.
Show more
When did you do this route? May 01, 2022
Show all reviews

Photos from others

+ 92

Status
Open
Reviews
Difficulty
moderate
Distance
7.7 km
Duration
3:00 h
Ascent
309 m
Descent
309 m
Highest point
408 m
Lowest point
222 m
Circular route Cultural/historical interest Geological highlights

Statistics

  • Content
  • Show images Hide images
Features
2D 3D
Maps and trails
  • 13 Waypoints
  • 13 Waypoints
Distance  km
Duration : h
Ascent  m
Descent  m
Highest point  m
Lowest point  m
Push the arrows to change the view