Partager
Favoris
Imprimer
GPX
KML
Planifier une randonnée
Code d'intégration web
Calculer la dépense énergétique
Randonnée

Dollbergschleife

· 12 reviews · Randonnée · Hunsrueck
Ce contenu est proposé par
Tourismus Zentrale Saarland GmbH Partenaire certifié 
  • Keltischer Ringwall "Hunnenring" in Otzenhausen
    / Keltischer Ringwall "Hunnenring" in Otzenhausen
    Photo: Achim Später, Tourismus Zentrale Saarland GmbH
  • Ringwall Otzenhausen
    / Ringwall Otzenhausen
    Photo: Tourismus Zentrale Saarland GmbH
  • Wegezeichen
    / Wegezeichen
    Photo: Frank Polotzek, Tourismus Zentrale Saarland GmbH
  • Lichtspiele am Ringwall
    / Lichtspiele am Ringwall
    Photo: Eike Dubois, Tourismus Zentrale Saarland GmbH
  • Mannfelsen
    / Mannfelsen
    Photo: Frank Polotzek, Tourismus Zentrale Saarland GmbH
  • "Steinmännchen" am Wegesrand
    / "Steinmännchen" am Wegesrand
    Photo: Frank Polotzek, Tourismus Zentrale Saarland GmbH
  • Aufstieg in Richtung Ringwall
    / Aufstieg in Richtung Ringwall
    Photo: Frank Polotzek, Tourismus Zentrale Saarland GmbH
  • / Weiher an der Talsperre Nonnweiler
    Photo: Frank Polotzek, Tourismus Zentrale Saarland GmbH
  • / Bachlauf am "Züscher Hammer"
    Photo: Frank Polotzek, Tourismus Zentrale Saarland GmbH
  • / Wald am Dollberg
    Photo: Frank Polotzek, Tourismus Zentrale Saarland GmbH
  • / Aussenansicht
    Photo: Familie Detemple-Schäfer
  • / Talsperre vom Keltischen Ringwall
    Photo: Tourismus Zentrale Saarland GmbH
  • / Sonnenuntergang an der Talsperre Nonnweiler
    Photo: Tourismus Zentrale Saarland GmbH
300 450 600 750 900 m km 2 4 6 8 10 Züscher Hammer Keltischer Ringwall

Sur le Dollbergschleife, revivez de près l’histoire des Celtes, des charbonniers et des métallurgistes. Allez aussi à la découverte du plus grand site sidérurgique du Hunsrück au 17ème siècle, du plus grand réservoir d’eau potable de la Rhénanie-Palatinat et d’une de plus grandes forteresses celtes en Europe.
moyen
11,3 km
4:00 h.
249 m
249 m

Oberhalb der Köhlerhütte befindet sich der Einstieg zum Weg. Kurz nach dem Start der erste Höhepunkt der Tour: der Züscher Hammer, der bereits 1627 in Schriftstücken vermerkt wurde. Im rekonstruierten Hammerwerk, das von Wasserkraft angetrieben wird, finden Vorführungen statt.

Entlang des Altbachs gelangt man zur Talsperre Nonnweiler. Mit einem Inhalt von 20 Millionen Kubikmeter Wasser und einer Oberfläche von ca. 1 Quadratkilometer ist die Talsperre das größte Trinkwasserreservoir im Saarland und Rheinland-Pfalz.

Vom Seeuferweg geht’s zum Archäologie und Keltenpark. Das Keltendorf Otzenhausen am Fuße des Ringwalles ist umzäunt von einer wehrhaften Holzpalisade.

Der anschließende längere Aufstieg führt teilweise durch ein Meer von Gesteins- und Felsbrocken. Bald erkennt man die Ausläufer der Fliehburg. Der Ringwall gehört zu den eindrucksvollsten frühgeschichtlichen Befestigungsanlagen Europas.

Die Hauptmauer war größer als jede andere Befestigungsmauer der Kelten zu jener Zeit. Mit über 10 Meter hohen verstürzten Mauern und einer durchschnittlichen Breite von 40 Meter vermittelt der Wall bis in die heutige Zeit einen imposanten Eindruck.

Über den Kamm des Dollbergs führt der Weg an alten Grenzsteinen vorbei. Auf dem letzten Teilstück passiert man unbemerkt die Grenze zwischen den Bundesländern Saarland und Rheinland-Pfalz.

Der Weg wurde durch das Deutsche Wanderinstitut mit 70 Erlebnispunkten bewertet.

Conseil(s) de l'auteur

Dir gefällt diese Tour? Dann hilf uns mit Deinem Wandercent bei der Unterhaltung des Weges!

Sende eine SMS mit "TRAUM64" oder „TRAUM5.64“ an die 81190 um 2 € oder 5 € zu spenden - Vielen Dank!

Keltischer Ringwall Otzenhausen: eine der eindrucksvollsten keltischen Befestigungsanlagen in Europa. Erbaut im ersten Jahrhundert vor Christus zeugen noch heute zehn Meter hohe Mauern von dem monumentalen Denkmal. Ständige Ausgrabungen, regelmäßige Gästeführungen, Workshops und archäologische Seminare laden Sie zu einem Besuch nach Otzenhausen ein. In neueren Forschungen geht man davon aus, dass es sich bei dem Ringwall um eine befestigte Siedlungsanlage oder Oppidum, wahrscheinlich um den Stammsitz eines treverischen Fürsten handelt.

Züscher Hammer: Hier haben Sie die Möglichkeit, heute ein rekonstruiertes Hammerwerk zu erleben, welches von Wasserkraft angetrieben wird. Auch sind Ausstellungsgegenstände zur Eisenverarbeitung zu besichtigen. Die Betreuer der Einrichtung können Ihnen die Anlage erklären und das Hammerwerk in Betrieb setzen. (Auskunft: 06503-809500 oder -2180).

"Chemin premium selon ""Deutsches Wandersiegel"""
Difficulté
moyen
Technicité
Condition physique
Expérience
Paysage
Point le plus élevé
692 m
Point le plus bas
452 m
Meilleure période pour cette activité
janv.
févr.
mars
avr.
mai
juin
juil.
août
sept.
oct.
nov.
déc.

Pour se restaurer à proximité

Gasthaus Köhlerhütte
Hotel-Restaurant Le Temple
Kiosk am See
Restaurant Meyershof

Consignes de sécurité

 

Attention:

L’entrée dans la forêt et l’usage des chemins de randonnée se font à vos risques et périls.

En fonction de la saison et de la météo, certains tronçons du parcours exigent une bonne prise de pied au sol. Equipez-vous des vêtements et des chaussures de randonnées adaptés en conséquence.

Informations et liens complémentaires

Einkehrmöglichkeiten:

Gasthaus Kohlerhütte
Dollbergstraße
54422 Neuhütten
Tel.: +49 (0)6503/ 2286

Hotel-Restaurant "Le Temple"
Saarsraße 2
54422 Neuhütten
Tel.: +49 (0)6503/7669

Restaurant Meyershof
Bahnhofstraße 3
66620 Nonnweiler
Tel.: +49 (0)6873/ 669813

Kiosk am See
An der Talsperre 1
66620 Nonnweiler
Tel.: 0151 10239241

 

Tourismus Zentrale Saarland

Tel.: 0681 - 9 27 20 - 0

www.urlaub.saarland

Départ

Köhlerhütte, Neuhütten ou parking de forêt, 66620 Otzenhausen (560 m)
Coordonnées:
Géographique
49.642904, 7.017789
UTM
32U 356895 5500815

Arrivée

Köhlerhütte

Itinéraire

Startpunkt der Tour ist die Köhlerhütte am Fuße der Dollberge. Von hier führt der Weg entlang des Waldrandes oberhalb von Neuhütten zunächst südwestwärts. Nach einem kurzen Waldstück wird die L 166 gequert, der Weg wendet sich nordwärts. Über Wiesen steigen wir hinab ins Tal des Altbaches. Wir folgen dem Bachlauf durch das enge Tal, queren das Gewässer über eine neu erbaute Holzbrücke und gehen ein Stück durch den Wald. Kurz darauf erreichen wir das Industriedenkmal "Züscher Hammer". Dieses Eisenhüttenwerk war im 17. Jh. das größte seiner Art im Hunsrück. Vom Wasser des Altbaches angetrieben kann der Hammer heute für Vorführungen wieder zum "Schlagen" gebracht werden. Wir folgen dem Bachlauf weiter und passieren den Vorstau der Talsperre Nonnweiler. Kurze Zeit später erblicken wir die Talsperre. Der See ist mit einem Quadratkilometer berfläche ein bedeutendes Trinkwasserreservoir. Es geht etwa 2 km über den südlichen Seeuferweg, der an dieser Stelle breit ausgebaut ist. Nach einer großangelegten Schleife verläßt unser Weg das Seeufer. Wir wandern vorbei am Naturdenkmal Kloppbruchswiese und umrunden auf einem schmalen Pfad den gleichnamigen Kloppbruchweiher. Dann gelangen wir zum Waldparkplatz Hunnenring Otzenhausen, der ebenfalls als Startpunkt der Tour gewählt werden kann. Wir queren die L 147. Hier auf der anderen Straßenseite entsteht ein 2,5 ha großer Keltenpark mit Keltenmuseum ind Infozentrum ( Bauzeit bis 2014) Wir wandern weiter über einen zunächst nur leicht ansteigenden Waldweg und erreichen wir den Mannfelsen, eine hohe Wand aus Taunusquarziten. Hier beginnt eine steile Kletterpartie über die Felsen hinauf zum keltischen Ringwall. Unterwegs bietet eine Sinnesbank einen herrlichen Ausblick auf den Stausee. Auf der anstrengenden Steigungsstrecke werden rund 200 Höhenmeter überwunden. Der Pfad führt mitten durch die Höhenbefestigung, die im 1. Jh. v. Chr. als eine der bedeutendsten keltischen Befestigungsanlagen oder Oppida in Europa errichtet wurde. Der aus 240000 Kubikmeter Steinen aufgeschichtete Ringwall  ist bis heute in einer Höhe von etwa 10 m erhalten und kann begangen werden. Zahlreiche Infotafeln entführen uns in die Zeit vor 2500 Jahren. Über den mächtigen Nordwall verlassen wir die Anlage und erreichen über einen weiter sachte ansteigenden Waldweg den Kamm der Dollberge. Nach einer langen Geraden biegen wir scharf nach links ab und kommen nach 800 m wieder zur Köhlerhütte, unserem Ausgangspunkt.

Quelle: Hunsrücktouristik

En transports en commun

Mit Bahn bis Türkismühle oder Trier Hbf., weiter mit Bus R200 bis Otzenhausen Marktplatz, ca. 15 Min. Fußweg

Par la route

Köhlerhütte, Neuhütten
(Für Navigation: Dollbergstraße 49, 54422 Neuhütten)

Anfahrt ab Bostalsee (ca. 15 km):

Lindenallee im Kreisel die 3. Aussfahrt im Kreisel nehmen und der Straße Richtung Eckelhausen bis zur L 325 folgen. An der Kreuzung nach rechts auf die Landstraße fahren und bis zur Eichenlaubstraße (L 330) folgen. Nach links abbiegen und der Landstraße bis otzenhausen folgen. Dort nach rechts auf die L 147 (Später L 166) Richtung Neuhütten, Züsch folgen. In Neuhütten nach rechts in die dollbergstraße einbiegen. Die zweite Straße wieder rechts in die Brunnenstraße einbiegen. Gleich nach links zum Parkplatz der Köhlerhütte.


Waldparkplatz, Otzenhausen
(Für Navigation, Ringwallstraße, 66620 Otzenhausen)

Se garer

Parkplätze an der Köhlerhütte.
Y aller en train, en voiture ou en vélo

Guide(s) recommandé(s) pour cette région:

Afficher plus

Cartes recommandées pour cette région:

Afficher plus


Questions / réponses

Osez demander !

Vous avez une question à propos de ce contenu ? N'hésitez pas, posez-la !


Commentaires

4,8
(12)
Nic G.
16.09.2019 · Community
Die Tour ist absolut zu empfehlen! Es geht abwechslungsreich durch wunderschöne Natur, über Wiesen, durch Wald, am Wasser vorbei. Sprichwörtlich über Stock und Stein. Die Tour ist teilweise recht fordernd, aber dennoch gut mit etwas größeren Kindern machbar. Besonders hervorzuheben ist die ausgezeichnete Beschilderung. Wir würden die Tour auf jeden Fall noch einmal gehen.
Afficher plus
Faite le 14.09.2019
Photo: Nic G., Community
Photo: Nic G., Community
Photo: Nic G., Community
Photo: Nic G., Community
Photo: Nic G., Community
Inter Frnc
03.03.2019 · Community
Faite le 03.03.2019
Afficher tous les commentaires

Photos de la communauté

+ 24

Évaluation
Difficulté
moyen
Distance
11,3 km
Durée
4:00 h.
Dénivelé positif
249 m
Dénivelé négatif
249 m
Itinéraire(s) en boucle Point(s) de vue Intérêt culturel/historique Intérêt géologique

Statistiques

: Hr.
 km
 m
 m
Point le plus élevé
 m
Point le plus bas
 m
Afficher le profil altimétrique Masquer le profil altimétrique
Décalez les flèches pour modifier la section à visualiser