Plan je tocht hier naartoe Kopieer route
Themaweg Aanbevolen route

Der Höckerlinien-Weg

Themaweg · Saarland
Verantwoordelijk voor deze inhoud
Saarland Geverifieerde partner 
  • /
  • / Hausansicht Hotel
    Foto: Frank Polotzek, Saarland
  • / Baumwipfelpfad Saarschleife
    Foto: Alexander M. Groß, Saarland
  • /
    Foto: Saarschleifenland Tourismus GmbH
  • /
    Foto: Saarschleifenland Tourismus GmbH
  • /
    Foto: Saarschleifenland Tourismus GmbH
  • /
    Foto: Saarschleifenland Tourismus GmbH
  • /
    Foto: Saarschleifenland Tourismus GmbH
  • /
    Foto: Saarschleifenland Tourismus GmbH
  • /
    Foto: Saarschleifenland Tourismus GmbH
m 400 380 360 3,0 2,5 2,0 1,5 1,0 0,5 km
Die Höckerlinie in Orscholz war als betoniertes Panzerhindernis Teil des Westwalls. Dieser wurde 1938 bis 1940 mit Bunkern, Gräben und Sperren zur Verteidigung der Westgrenze des Deutschen Reiches und als Gegenstück zur französischen Maginot-Linie errichtet. In Orscholz wurde ein über ein Kilometer langer und besonders gut erhaltener Abschnitt freigelegt und mit einemPfad begehbar gemacht. Der thematische Rundwanderweg ergänzt das Angebot.
Licht
Afstand 3,1 km
0:50 u
50 m
50 m
410 m
360 m

Zum Schutz der Westgrenze des Reiches ließ die deutsche Regierung in den Jahren 1938 - 1940 den Westwall errichten. Er sollte ein Gegenstück zur Maginotlinie auf französischer Seite sein. Allerdings war er bei weitem nicht so stark ausgebaut wie sein französisches Pendant. Der Hauptwall zog sich am rechten Ufer der Saar von Saarbrücken kommend weiter über Konz bei Trier die Sauer entlang nach Norden

Im Gebiet an der Dreiländerecke machte diese Befestigungslinie eine zwölf Kilometer lange Abzweigung. Sie sollte im Abstand von vier bis sechs Kilometern von der französischen Grenze entfernt ein Eindringen in das Saar-Mosel-Dreieck verhindern. Später wurde dieser Abschnitt zwischen Orscholz und Perl-Nennig als „Orscholz-Riegel“ berühmt. Der Westwall bestand aus Panzergräben, betonierten Panzerhindernissen, Spanischen Reitern, Stacheldrahtsperren, Minenfeldern, Schützengräben und Bunkeranlagen. Auf Orscholzer Bann existierten allein 29 betonierte Unterstände, darunter ein nicht vollendetes B-Werk.

Bei Kriegsausbruch war die „Höckerlinie“ schon fertiggestellt, aber bei den Bunkeranlagen gab es Verzögerungen. Nach dem Frankreich-Feldzug wurde dieses zum Teil unfertige Verteidigungssystem nur gewartet aber nicht weiter ausgebaut und mit Waffen nicht ausreichend bestückt. Dies machte sich beim Rückmarsch der Wehrmacht 1944 aus Frankreich schmerzlich bemerkbar, als hier eine neue Auffangstellung errichtet wurde. Ein erster amerikanischer Angriff auf die Festungslinie bei Orscholz am 21. November 1944 wurde kurz vor der Panzersperre auf der Tünsdorfer Straße abgewehrt. Die nächste feindliche Unternehmung fand in diesem Abschnitt statt. Bei winterlichen Temperaturen und hohem Schnee überquerten am 20. Januar 1945 vom gegenüberliegenden Wald herkommend amerikanische Infanterieeinheiten in den frühen Morgenstunden den Panzergraben an der Straße nach Oberleuken und bewegten sich auf dieser Straße entlang bis zum Ortsrand von Orscholz. Andere Einheiten gerieten bei der Höckerlinie an der Ziegelei (Weieranlage) in ein Minenfeld und wurden durch MG-Feuer und Artillerie abgewiesen. Der bis zum Ortsrand vorgerückte Trupp wurde aufgerieben und geriet in deutsche Kriegsgefangenschaft. Orscholz wurde am 20.2.1945 von Norden her von den Amerikanern eingenommen.

 

Quelle: Saarschleifenland Tourismus GmbH

Niveau
Licht
Conditie
Beleving
Landschap
Hoogste punt
410 m
Laagste punt
360 m
Aanbevolen seizoen
jan.
feb.
mrt.
apr.
mei
jun.
jul.
aug.
sep.
okt.
nov.
dec.

Start

Ziegelei Orscholz, 66693 Mettlach (360 m)
Coördinaten:
DD
49.503163, 6.499371
DMS
49°30'11.4"N 6°29'57.7"E
UTM
32U 318955 5486397
w3w 
///kozijnen.snoeimes.babysok

Bestemming

Ziegelei Orscholz, 66693 Mettlach

Noteer


Alle notites over beschermde gebieden

Coördinaten

DD
49.503163, 6.499371
DMS
49°30'11.4"N 6°29'57.7"E
UTM
32U 318955 5486397
w3w 
///kozijnen.snoeimes.babysok
Aankomst met de trein, auto, te voet of met de fiets

Boek aanbeveling voor deze regio:

Bekijk meer

Aanbevolen kaarten voor deze regio:

Bekijk meer

Uitrusting

Basisuitrusting voor natuurpaden

  • Stevige, comfortabele en bij voorkeur waterdichte schoenen
  • Comfortabele kleding
  • Rugzak (met regenhoes)
  • Bescherming tegen zon, regen en wind (hoed, zonnebrandcrème, water- en winddicht jack/paraplu)
  • Zonnebril
  • Wandelstokken
  • Genoeg proviand en drinkwater
  • Mobiele telefoon
  • Contant geld
  • Paraplu
  • Deze uitrustingslijst is niet volledig en dient alleen als suggestie voor wat je mee zou moeten nemen.
  • Voor je eigen veiligheid moet je alle instructies over het juiste gebruik en onderhoud van je uitrusting zorgvuldig lezen.
  • Zorg ervoor dat de apparatuur die je meeneemt, voldoet aan de plaatselijke wetgeving en geen verboden voorwerpen bevat.

Soortgelijke routes in de omgeving

 Deze suggesties zijn automatisch gemaakt.

Vragen & antwoorden

Stel de eerste vraag

Wilt u de schrijver een vraag stellen?


Reviews

Schrijf je eerste review

Wees de eerste om anderen te beoordelen en te helpen.


Foto's van anderen


Niveau
Licht
Afstand
3,1 km
Duur
0:50 u
Stijgen
50 m
Afdalen
50 m
Hoogste punt
410 m
Laagste punt
360 m
Rondtocht Cultureel/historische waarde

Statistiek

  • Inhoud
  • Toon afbeeldingen Verberg afbeeldingen
Functies
2D 3D
Kaarten en paden
Afstand  km
Duur : uur
Stijgen  m
Afdalen  m
Hoogste punt  m
Laagste punt  m
Om de zoom van de kaart te veranderen, de pijlen samen schuiven.